MUSEEN

Torf brachte den Veenkolonien im 17. Jahrhundert großen Reichtum. Den allerdings bekamen die Bewohner nicht geschenkt. Als der Torf restlos abgegraben war, mussten die Torfschiffer notgedrungen andere Frachten in Übersee und fernen Häfen suchen. So brach eine glorreiche Zeit an: die Ära der harten Arbeiter und Seebären.

Veenkoloniaal Museum Veendam

Unter allen Museen der Region bietet das Veenkoloniaal Museum Veendam besonders viele überraschende Einblicke. Laufen Sie entlang eines alten Schleusenstegs, besichtigten Sie das Zimmer des ersten Millionärs der Niederlande, entdecken Sie, was man alles aus Pappe und Stärkemehl machen kann oder schauen Sie sich eine der interessanten Wechselausstellungen an.

Het Kapiteinshuis in Nieuwe Pekela

Als der Torf zur Neige ging, nahmen die Schiffer im 18. Jahrhundert auch Holz als Retourladung mit nach Zaanstreek, Bremen und Hamburg. Ende des 18. Jahrhunderts fuhren sie sogar bis nach Skandinavien, ins Baltikum und im Süden bis nach Frankreich, um Wein zu importieren. Um 1870 waren 60 Prozent der niederländischen Handelsflotte in den Veenkolonien registriert! Im Museum Het Kapiteinshuis in Nieuwe Pekela erwacht diese Geschichte zu neuem Leben

Museumseisenbahn S·T·A.R

Fahren Sie mit einer Dampflokomotive der Museumseisenbahn S·T·AR von Veendam nach Stadskanaal oder Musselkanaal. Wenn Sie sich auf dem Rückweg etwas bewegen wollen, können Sie ein Fahrrad im Zug mitnehmen, oder Sie fahren mit der Museumseisenbahn zurück. Den Fahrplan und Termine für Veranstaltungen finden